H

Die Gemeinde

Halblech

Allgäu vom Feinsten!

Aus den vormals selbstständigen Ostallgäuer Gemeinden Trauchgau und Buching entstand die Öffnet externen Link in neuem FensterGemeinde Halblech mit ihren heute rund 3.500 Einwohnern. Sie befindet sich auf einer Höhenlage von 800 Metern über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf einer Fläche von 125,5 km² und ist geprägt durch einen hohen Anteil an Natur- und Landschaftsschutzgebieten. Halblech bietet ideale Voraussetzungen für einen Aktiv- oder Erholungsurlaub inmitten einer intakten allgäuer Landschaft. Ganz in der Nähe der Gemeinde befinden sich die 2082 Meter hohe Hochplatte und der 1884 Meter hohe Geiselstein, der wegen seiner besonderen Form liebevoll „Das Ostallgäuer Matterhorn“ genannt wird. Halblech ist deshalb auch das „Tor zu den Ammergauer Alpen“ und lädt zu den spannendsten Bergtouren und Kletterausflügen ein.

Mehr zu Ihrem Urlaub in Halblech finden Sie hier: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.halblech.de

Urlaub zu allen Jahreszeiten
In den Frühjahrsmonaten ist es rund um Halblech besonders schön, sonnengelbe Löwenzahnfelder und Hügelketten leuchten einladend schon von weitem entgegen. Auch alle anderen Wiesenblumen, Sträucher und Obstbäume stehen dann bereits in voller Blüte und an den Laub- und Nadelbäumen zeigen sich die ersten zartgrünen Triebe. Hoch oben auf den Bergen liegt noch Schnee und im Tal verzaubert ein Zusammenspiel von gelben, weißen und grünen Farben die traumhaft schöne Bilderbuch-Landschaft. Von den höchsten Berggipfeln aus genießen Naturliebhaber jetzt einen besonders herrlichen Panoramablick auf das unten liegende Voralpenland.

In Trauchgau befinden sich das beliebte Alpenfreibad, sowie der Minigolfplatz mit spektakulären Bergblicken. Ganz in der Nähe  von Halblech haben zudem Sommerrodelbahnen, Spaßbäder, ein Walderlebniszentrum und ein Kletterwald ihren Sitz.  Auch die königliche Therme in Schwangau mit ihrem Farb- und Lichtwechselspiel in der geheimnisvollen Edelsteingrotte ist unbedingt einen Besuch wert. Überhaupt spielt der Märchenkönig Ludwig II. in dieser Region eine große Rolle, hatte er doch nahe der heutigen Kenzenhütte ein Jagdhaus von seinem Vater übernommen und es nach seinen persönlichen Wünschen umgebaut. Am bengalisch beleuchteten Kenzenwasserfall ließ er einen Pavillon errichten, in dem er zu speisen pflegte. An jenem Wasserfall kann man noch heute, genau wie vor über 125 Jahren, auf den Spuren König Ludwigs wandeln und in gemütlichen Berghütten und Gasthöfen köstliche Spezialitäten der Region zu sich nehmen.

Im Winter bezaubert die weißgepuderte Schneelandschaft einfach jeden. Man trifft Schlittschuhläufer auf zugefrorenen Seen oder am Eisplatz im Teilort Bayerniederhofen, kann eine Pferdeschlittenfahrt oder eine Schneeschuhwanderung unternehmen, einen Ausritt hoch zu Roß durch die klirrende Winterluft machen, bei einer Wildfütterung im Wald dabei sein, sich im Eisstockschießen üben und natürlich Wintersport aller Art im Ammergebirge, sowie den nahe gelegenen Allgäuer und Tiroler Skigebieten nachgehen. Auch das Gleitschirmfliegen im Winter von der Buchenberg- oder Tegelbergalm sind hier sehr beliebte Sportarten.

Für Familien wurden in Buching, Trauchgau und Halblech hübsche Spielplätze angelegt, von Juli bis September findet das abwechslungsreiche Halblecher Ferienprogramm statt und im Ortsteil Küchele können Tierfreunde seltene Vögel in der Allgäuer Vogelbeobachtungsstation sehen. Weiterhin ist es möglich, an interessanten Führungen auf einem Biobauernhof teilzunehmen, im gleichnamigen kleinen Fluss Halblech zu plantschen, auf den Kiesbänken zu sitzen und gemeinsam wunderschöne Steinmännchen zu bauen. Außerdem gibt es mehrere Tennisplätze, sowie eine Tennishalle in Trauchgau. Freizeitcowboys können sich im Western- und Freizeitreiten in Buching versuchen. Ob Groß oder Klein, Jung oder Alt, in der Halblecher Ferienregion direkt an den herrlichen Ammergauer Alpen findet jeder sein passendes Freizeitgestaltungsangebot!

Freizeit und Ausflüge rund um Halblech
Die Ostallgäuer Urlaubsorte Halblech, Buching, Trauchgau liegen im größten Naturschutzgebiet Bayerns, dem Ammergebirge. Wandern, Bergwandern, Klettern, Drachen- und Gleitschirmfliegen, sowie alle Arten von Wintersport sind in dieser bezaubernden Bergwelt besonders attraktiv. Drei Sessellifte und die Kabinenbahn des nahe liegenden Tegelbergs transportieren die Gipfelstürmer hoch hinauf auf die schönsten Bergrücken.

Ganz in der Nähe der Gemeinde Halblech befinden sich weltberühmte Sehenswürdigkeiten, wie das Öffnet internen Link im aktuellen FensterMärchenschloss Neuschwanstein, Schloss Hohenschwangau und die im Rokoko-Stil erbaute Wieskirche. Auch Schloss Linderhof, Kloster Ettal, der Touristenmagnet Garmisch-Partenkirchen mit dem höchsten deutschen Berg, der 2962 Meter hohen Zugspitze, sowie die wunderschöne Öffnet internen Link im aktuellen FensterStadt Füssen mit ihrer historischen Altstadt und den engen mittelalterlichen Gassen sind nur unweit von Halblech entfernt gelegen. Rund um Füssen befinden sich elf Seen, so dass man unzählige Bade- und Wassersportmöglichkeiten vorfindet. Auf dem knapp 9 Kilometer langen Forggensee können Urlauber sogar mit Ausflugsschiffen fahren, dort sehen sie auch unzählige Segelboote und kleinere Yachten kreuzen. Ebenfalls einen Besuch wert ist das wunderschöne Welfenmünster mit Kräuterheilgarten in Steingaden, wo sich außerdem die Wieskirche befindet.

Genusswandern auf über 200 Kilometern gut ausgeschilderter Wanderwege, mit anschließender Einkehr in urige Wirtschaften, um typisch bayerische Schmankerl zu probieren, steht ebenso hoch im Kurs wie das Radfahren, wo traumhafte Panoramablicke ringsum stets inklusive sind! In Halblech endet auch der beliebte Allgäu-Radweg. In den weiten Tallandschaften lässt es sich auf nahezu ebenen Radwegen fahren. Das Radtourennetz umspannt in dieser Region eine Strecke von rund 1.500 Kilometern. Für anspruchsvolle Radfahrer gibt es natürlich auch Extremtouren mit dem Mountainbike auf bis zu 2.100 Höhenmetern mitten hinein in die Gipfelwelt des Ammergebirges. Besonderer Beliebtheit erfreut sich die Forggensee-Radrunde bei Füssen. Außerdem fahren die Feriengäste immer wieder gerne mit der Sesselbahn zur Buchenbergalm hinauf. Oben angekommen wird zunächst ausgiebig gewandert, um anschließend in der Almwirtschaft einzukehren. Weitere bedeutende Fernwanderwege wie der Lechhöhenweg, der König-Ludwig-Weg, die Via Alpina und der Maximiliansweg führen direkt durch Halblech. Man kann sich aber auch ganz bequem mit dem Wanderbus zum Wankerfleck und zur Kenzenhütte auf 1300 Meter transportieren lassen.